Dr. Friedrich Reitzig, Pfr.i.R.
Dr. Friedrich Reitzig, Pfr.i.R.
Franz Schubert: "Andantino" aus der A-Dur-Klaviersonate
03 03 Spur 3.wmv
Windows Media Video-Format [3.0 MB]

am Flügel Ludmila Lohbrunner-Griecenko mit freundlicher Genehmigung

Nach Abschluss des Downloads klicken Sie diesen bitte nochmals an, dann ertönt die Musik.

Roland Peter Litzenburger, Tuschaquarell aus dem Zyklus Christus der Narr, Blatt 6 © 1979 by RADIUS-Verlag, Stuttgart

 

"Christus der Narr"

 

gefoltert

verspottet

zerschlagen

verwundet

traurig

misshandelt

zum Gespött gemacht

gekrönt

...............

 

Er schaut mich an!

Ganz andere Narren begegnen uns in diesen Tagen -

ausgelassene, fröhliche, lachende,

ganz andere als der da.

Er will nicht in diese Zeit passen,

selbst wenn es z.B. in der schwäbisch-alemannischen Fasnet nur so wimmelt von furchterregenden Hexen- und Teufelsmasken. Es soll doch lustig sein, Spaß machen,

nicht so traurig, so ernst -

wobei manches Mal,

wir haben es sicher selber schon erfahren,

das eine und das andere

ganz nahe beieinander liegt. Vielleicht will mir "Christus der Narr" gerade

in dieser Zeit der "verkehrten Welt"

noch ein anderes Zeichen geben?

 

 

Ich habe dich, Herr, zu einem Narren gemacht

als ich dich gestern mitnahm wie ein Wünschelrutengänger seine Wünschelrute

auf das Quentchen Glück aus, das mir zusteht

auf feeling aus

auf den sound aus, der den Ohren schmeichelt

auf Gelingen meines Vorhabens aus

auf Liebe in Form von einem mehr an Orgasmus

auf Erfüllung aus jener Erwartungen die ich mir zurecht gelegt hatte.

 

Ich habe dich, Herr, zu einem Narren gemacht,

als ich dich für brauchbar hielt gegen die Enttäuschungen mit den Freunden

gegen die Schrecknisse in den Nachrichten

gegen das Geschrei von Unrecht und Gewalt

gegen die Pest ökologischer Katastrophen.

  

Ich habe dich dazu benutzt, deine Augen voller Trauer, 

denn ich schäme mich meiner Angst ins Hintertreffen zu geraten.

Ich schäme mich meiner Neidgefühle, die ich dennoch nicht bändigen kann.

Ich habe Angst und ich schäme mich meiner Angst.

 

So also durchdringe mich mit deinem Blick. Läutere mich mit den Augen deiner Trauer.

Gib mir teil an deinem Schmerz über mich, damit ich still halte und standhalte,

wenn deine Augen voller Trauer über mich auf mir ruhen. Amen.

 

aus: Bannach Klaus, Christus der Narr: Meditationen zu Bildern von Roland Peter Litzenburger, Stuttgart, Radiusverlag 1979

zusammengestellt von Richard Pschibul 

Kontakt

Wenn Sie Kontakt mit mir aufnehmen möchten, lassen Sie mir bitte eine Email zukommen unter

Friedrich-Reitzig@t-online.de.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Friedrich Reitzig, Pfr. i.R.